Der Maurer Christoph Rapp aus Schemmerhofen im Landkreis Biberach hat bei den EuroSkills 2018 in Budapest, der Europameisterschaft für Handwerker, die Goldmedaille geholt. In einem dreitätigen Wettbewerb konnte sich der 21-jährige gegen seine 13 Konkurrenten durchsetzen und sich so das begehrte Edelmetall sichern. „Wir freuen uns sehr mit Christoph Rapp und gratulieren ihm zu diesem tollen Erfolg“, sagt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, am Rande des Siegerempfanges im Rathaus von Schemmerhofen. „Es ist auch ein toller Erfolg für das Handwerk der Region. Es spiegelt die hohe Qualität der dualen Ausbildung und auch die Qualität unserer Ausbildungsbetriebe wider. Dieser Titel kommt letztlich den Verbrauchern in Oberschwaben zugute, denn sie werden hier handwerklich erstklassig versorgt“, so Mehlich weiter.

Rapps Aufgabe bei den EuroSkills bestand aus zwei Modulen, die er in insgesamt 18 Stunden bearbeiten musste. Dabei sollte er eine Darstellung des Budapester Millenium- und Heldendenkmals samt Kolonnade sowie einen Teil der Kettenbrücke, Budapests bekannteste Donaubrücke, mauern. Und das mit Erfolg. Die Jury wertete seine Leistung als die Beste seines Gewerks. Damit holte Christoph Rapp zum ersten Mal seit 2005 die Goldmedaille für das deutsche Maurerhandwerk. Rapp, der seine Ausbildung bei der Grimm bauen und verputzen GmbH in Maselheim absolviert hat und nun im elterlichen Bauunternehmen, der Rapp Bau GmbH, arbeitet, war außer sich vor Freude: „Das ist großartig; damit habe ich nicht gerechnet. Ich freue mich riesig“, sagte er im Anschluss an die Europameisterschaft. Mario Glaser, Bürgermeister der Gemeinde Schemmerhofen, muss der Erfolg bereits im Vorfeld klar gewesen sein. So zeigte er sich auf dem Empfang selbstbewusst und meinte: „Mir ist klar, dass Schemmerhofener Betriebe das Zeug zum Europameister haben. Wir wissen um unsere tollen Handwerksbetriebe und freuen uns sehr mit Christoph Rapp“.

 

Die EuroSkills: Mehr als 500 Teilnehmer aus 28 europäischen Ländern zeigten im ungarischen Budapest in fast 40 Wettbewerben ihr Können. Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes besteht aus den besten deutschen Nachwuchshandwerkern im Baugewerbe. Neben dem Maurer gehören Beton- und Stahlbetonbauer, Fliesenleger und Stuckateure dazu.

 

Bildunterschrift: Der Europameister bei der Arbeit

Bildquelle: ZDB/Küttner